Nationalgetränke - Frankreich

Getrunken wird auf der ganzen Welt, aber was ist dabei wirklich landestypisch und was nicht? Genau dieser Frage wird in der Rubrik detailliert auf den Grund gegangen. Dabei steht jeweils ein Land im Fokus. Heute: Salut santé et bon appétit

 

Frankreich – Das Land, welches vor allem für seine aromatischen Delikatessen bekannt ist. Diese gehen weit über Camembert, Baguette und Mousse au Chocolat hinaus. Zu (fast) jeder Mahlzeit findet sich ein passendes heimisches Getränk. Kein Wunder also, dass die Franzosen gleich mehrere davon als ihre Nationalgetränke betiteln. Jede Region des Landes unterscheidet dabei zusätzlich in Bezug auf die von ihnen favorisierten Getränke.

Vom Süden bis hin zum Westen Frankreichs findet man verschiedene Weinanbaugebiete. Dort werden verschiedene bekannte Weinsorten, wie Merlot, Bordeaux, Pinot Noir oder Chardonnay angebaut. Sie zählen zu den beliebtesten Importgütern und sind weltweit bekannt. Aber auch innerhalb des eigenen Landes wird ein erhöhter Weinkonsum verzeichnet. Jeder Einwohner trinkt dort im Schnitt 46 Liter Wein im Jahr. Das ist mehr als doppelt so viel wie es in Deutschland der Fall ist. Die Qualität und der Geschmack des französischen Weins sprechen für sich.

Weitere stark verbreitete und beliebte Getränke sind der Cognac und der Calvados. Die zwei Brände werden jeweils in der gleichnamigen Region produziert und dürfen alleinig dort hergestellt werden. Dafür gibt es strenge Vorschriften. Beide der auf Wein basierenden Destillate weisen einen erhöhten Alkoholgehalt auf und werden dementsprechend als Weinbrände gehandelt.

Über die hochprozentigen Brände hinaus trinken die Franzosen vermehrt Aperitifs. Von Piscine über Guignolet ist alles mit dabei. Piscine wird hauptsächlich in den teuren Strandbars der Côte d’Azur bestellt. Daher verwundert es auch nicht, dass der Drink aus Champagner besteht, der mit Eiswürfeln vermischt und gekühlt wird. Etwas frische Zitrone darf auch nicht fehlen. In Südfrankreich hingegen ist der Pastis sehr beliebt. Dieser wird im Verhältnis 5:1 aus kaltem Wasser und Pastis gemischt und anschließend getrunken. Pastis de Marseille von der Marke Ricard ist der bekannteste in diesem Bereich. Er schmeckt intensiv würzig mit einer Note von Anis. Im Allgemeinen zählt er zu den landestypischen Schnäpsen.

Über diese höherprozentigen Getränke hinaus wird seit neuestem der Cidre in vielen Regionen immer beliebter. Der Apfelwein hat zwischen 2 und 4 Prozent Alkohol und ist ein natürliches Produkt, das durch das Pressen und Vergären der Früchte entsteht.
Allgemein wird deutlich, dass die Franzosen bei ihrer Getränkewahl und -herstellung einen besonderen Fokus auf Wein und Äpfel legen. Zwei fruchtige Produkte, für die das Land bekannt ist.

Entdecken Sie bei Ihrem nächsten Besuch unbedingt die verschiedenen regionalen Getränke, die das Land zu bieten hat.
À ta santé!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Altersverifizierung

    Das Angebot unseres Onlineshops richtet sich an Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.
    Bitte bestätigen Sie Ihr Alter, um fortzufahren.

    Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 18 Jahre alt bin.