Prosecco, Sekt, Champagner - Die Familie der Schaumweine

„Hauptsache es schäumt“ – Wer so denkt, ist von einem ausgeprägten Verständnis dieser drei kohlensäurehaltigen Weine weit entfernt. Sowohl die Herkunft als auch die Herstellung grenzen die drei Schaumweinsorten voneinander ab.

 

Champagner – Der König des Schaumweins

Ein festgelegtes, strenges Herstellungsprinzip liegt dem Champagner zugrunde. Die Produktion ist alleinig im gleichnamigen französischen Anbaugebiet Champagne erlaubt. Dort müssen die Trauben zudem von Hand gepflückt werden. Auch die Anzahl der benötigten Trauben ist vorgegeben und begrenzt. Diese klaren Bestimmungen deuten auf die aufwändige Herstellung des edlen Getränks hin. Zu den Rebsorten, auf denen der französische Champagner basiert, zählen Chardonnay, Pinot Meunier und Pinot Noir. Grundsätzlich wird der Champagner teuer gehandelt, aber verschiedene Hersteller bieten ihn mittlerweile auch in einer günstigeren Ausprägung an.

 

Sekt – Der Klassiker

Sogenannte Grundweine (zu denen beispielsweise der Riesling zählt), Hefezellen und Zucker bilden die Grundlage innerhalb der Sektherstellung. Die anschließende Gärung lässt die Kohlensäure innerhalb der Flüssigkeit entstehen. Den größten Unterschied zu den anderen beiden Schaumweinen macht dabei der Zucker aus. Je nachdem wie viel Zucker hinzugefügt wird, erhält das Endprodukt einen anderen Geschmack. So kommen auch die Abstufungen naturherb, trocken, mild zustande. Aufgrund der natürlich entstehenden Kohlensäure ist er für die meisten Menschen verträglicher als andere Schaumweinsorten.

 

Prosecco – Weniger ist mehr

Dieser Schaumwein wird auf der Basis der Rebsorte Glera hergestellt, die auch als Prosecco-Rebe genannt wird.
Prosecco weist einen deutlich geringen Anteil von Kohlensäure auf. Diese wird dem Wein ebenfalls im Nachhinein hinzugefügt. Sie entsteht nicht bei der Produktion. Auch der Alkoholgehalt unterscheidet sich stark von den beiden verwandten Sorten, da dieser ebenfalls geringer ausfällt. Daher wird er als günstige Version des Sekts bezeichnet.

 

Sowohl in der Sekt- als auch in der Prosecco-Abteilung sind günstige Varianten zu finden. Darunter auch welche für die tiefer in die Tasche gegriffen werden muss. Prosecco ist dabei allerdings meistens günstiger als Sekt.

 

Besondere Anlässe

Jedes Jahr, wenn es auf Silvester zugeht, erleben die drei Schaumweine ein regelrechtes Hoch. Denn zu besonderen Anlässen stößt man einfach am besten mit ihnen an. Dazu sollte im besten Fall ein kelchförmiges Glas verwendet werden, da Sekt, Prosecco und Champagner in ihnen deutlich schöner perlen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Altersverifizierung

    Das Angebot unseres Onlineshops richtet sich an Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.
    Bitte bestätigen Sie Ihr Alter, um fortzufahren.

    Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 18 Jahre alt bin.